Themenfeld Compliance bei HOCHTIEF

Das Compliance-Programm von HOCHTIEF ist ein wesentlicher Baustein unserer Unternehmensgrundsätze. Als internationaler Baudienstleister ist HOCHTIEF in Ländern mit ganz unterschiedlichen Wertvorstellungen, politischen Systemen und Rechtsordnungen aktiv. Die Erwartungen und Compliance-Anforderungen an die Mitarbeiter aller Konzerngesellschaften sind in der Vision und den jeweiligen Verhaltenskodizes niedergelegt. Sie gelten in allen HOCHTIEF-Gesellschaften und sind heute in der Unternehmenskultur fest verankert. In den Verhaltenskodizes sind wichtige gesetzliche Bestimmungen formuliert, aber auch Anforderungen aus Selbstverpflichtungserklärungen, zu deren Einhaltung und Förderung wir uns verpflichtet haben. Dazu gehören beispielsweise der UN Global Compact und die ILO-Kernarbeitsnormen.

HOCHTIEF erwartet von den Mitarbeitern aller HOCHTIEF-Gesellschaften, dass sie gesetzliche Vorschriften sowie interne Regeln einhalten und in allen Aspekten ihrer Geschäftstätigkeit Aufrichtigkeit und Fairness beweisen. Denn gesetzes- bzw. regelwidriges Verhalten von Mitarbeitern ist nicht nur eines der zehn größten Unternehmensrisiken, sondern es kann auch zu erheblichen rechtlichen Folgen für den Mitarbeiter führen, der sich nicht regelkonform verhalten hat. Diese Erwartungshaltung haben wir auch gegenüber unseren Vertragspartnern und Nachunternehmern.

Das Compliance-System von HOCHTIEF ist auf Prävention ausgerichtet und soll durch geeignete Maßnahmen Compliance-Verstößen vorbeugen. Alle, Führungskräfte ebenso wie Mitarbeiter, stehen in der Verantwortung, unsere Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Unser wesentlicher Grundsatz ist klar definiert: Kein Geschäftsabschluss rechtfertigt es, das Vertrauen von HOCHTIEF zu erschüttern und die gute Reputation unseres Konzerns zu gefährden. Das Team der Compliance-Organisation unterstützt die HOCHTIEF-Mitarbeiter dabei, Fehlverhalten und daraus resultierende Risiken zu vermeiden – durch gezielte Information, persönliche Beratung und regelmäßige Schulungen. Missstände können, auf Wunsch anonym oder vertraulich, über ein Hinweissystem gemeldet werden.

Unsere konsequente Antikorruptionspolitik verfolgen wir seit vielen Jahren. So ist HOCHTIEF bereits seit 1999 Mitglied bei Transparency International.

Unser Ziel:

Wir wollen mit unseren Verhaltensgrundsätzen Standards setzen.

Detaillierte Informationen zu Compliance bei HOCHTIEF und zu unseren Regelwerken erhalten Sie hier:

Compliance-Organisation bei HOCHTIEF

Der Bereich Compliance ist dem Vorstandsvorsitzenden der HOCHTIEF Aktiengesellschaft zugeordnet. Jährlich berichtet der Chief Compliance Officer an den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats. Bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben erhält er unter anderem Unterstützung durch Konzerncompliance und Recht. Alle Divisions verfügen über ähnliche Organisationsstrukturen. In den Divisions leiten Compliance Officer die jeweiligen Compliance-Organisationen. Sie berichten direkt an den Chief Compliance Officer. Es gehört zu ihren Aufgaben, das Compliance-Programm von HOCHTIEF umzusetzen, Compliance-Risiken frühzeitig zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Als lokale Ansprechpartner für die Mitarbeiter in den Gesellschaften der Divisions unterstützen die Compliance Manager bei der Implementierung und Weiterentwicklung des Compliance-Systems.

In jeder HOCHTIEF-Division ist ein Compliance Committee etabliert, das unter der Leitung des Compliance Officers mindestens einmal im Quartal tagt. Die Compliance Committees setzen sich zusammen aus dem Compliance Officer der Division, aus Vertretern des operativen Geschäfts und einzelner Fachabteilungen wie der Personalabteilung, der Revision oder des Einkaufs. Die Aufgabe der Compliance Committees besteht darin, die Compliance-Organisation bei der Umsetzung des Compliance-Programms und der Integration von Compliance in die Geschäftsabläufe und -prozesse zu beraten und zu unterstützen.

Unser Compliance-System ist darauf ausgerichtet, Compliance-Verstöße zu verhindern (Prävention). Schwerpunkte der Compliance-Organisation liegen in der Verhinderung von Korruption und Kartellrechtsverstößen. Um Compliance-Verstößen in anderen Bereichen vorzubeugen, sind die jeweiligen Fachfunktionen verantwortlich: zum Beispiel das zentrale Kompetenzzentrum für Arbeitssicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutz (AGUS Center) oder der Bereich Datenschutz, der dem Datenschutzbeauftragten von HOCHTIEF zugeordnet ist.