Pressemitteilung

Ruhr-Universität Bochum weiht von HOCHTIEF sanierte Fakultätsgebäude ein

Essen
17.12.2018

Großbauprojekt der neuen I-Reihe seit Mitte 2018 abgeschlossen

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) feiert heute die Einweihung der Fakultätsgebäude IA und IB. Damit ist die von HOCHTIEF Building durchgeführte Kernsanierung der denkmalgeschützten Gebäudereihe I offiziell abgeschlossen.

HOCHTIEF hat den neuen Gebäudekomplex IA-IB im Auftrag des Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes Nordrhein-Westfalen schlüsselfertig geplant und gebaut. Während der vierjährigen Bauzeit im laufenden Betrieb mussten die bestehenden Bauten sowie ihre Nebengebäude zunächst wegen hoher Schadstoffbelastung vollständig zurückgebaut werden. Seit Ende 2015 errichtete HOCHTIEF die Neubauten in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde in der ursprünglichen Höhe und Form. Zuvor hatte das Unternehmen bereits den IC-Riegel von Schadstoffen befreit und saniert.

IA und IB sind die Urgebäude der Ruhr-Universität mit einer Mietfläche von rund 43 000 Quadratmetern - das entspricht etwa 300 Einfamilienhäusern: Sie waren 1965 die ersten fertigen Gebäude auf dem Campus. Seit dem Wintersemester 2018/2019 werden sie von der Fakultät für Geowissenschaften mit dem Institut Geologie, Mineralogie und Geophysik und dem Geografischen Institut sowie den Fakultäten für Mathematik und für Psychologie genutzt.